Steinläufer/Steinkriecher
Größe: Je nach Art erreichen Steinkriecher Körperlängen zwischen 10 und 33 mm.

Aussehen:

Steinkriecher besitzen eine lange platte Körpergestalt. Sie tragen 15 Beinpaare. Die letzten 1-2 Beinpaare sind größer und können als Greiforgan eingesetzt werden. An ihrem Kopf befinden sich ein fadenförmiges Fühlerpaar und 4-40 Einzelaugen, hinter dem Kopf zangenförmige Kieferfüße, die mit Giftdrüsen versehen sind.


Lebensraum:

Steinkriecher leben an der Bodenoberfläche und kommen vorwiegend im Wald vor. Tagsüber nutzen sie die natürlichen Versteckmöglichkeiten wie Falllaub, Steine oder Holzstücke. Sie bevorzugen feuchte Stellen, die sie vor dem Austrocknen bewahren. Der braune Steinläufer kommt überall im offenen Gelände von der Ebene bis ins Hochgebirge vor.


Besonderheit:

Steinkriecher sind schnelle Jäger, die sich vorwiegend von Insekten und anderen Gliederfüßern der Bodenoberfläche ernähren, welche sie mit dem Gift ihrer Kieferfüße lähmen. Zudem können sie große Beutetiere mit Hilfe eines aus den Hüftdrüsen des letzten Beinpaares ausgeschiedenen klebrigen Sekrets fesseln.